zeb.HR-Studie Erfolgsfaktor Personal in Banken und Sparkassen

Zusammenhänge von Personalmanagement und -führung auf den Unternehmenserfolg mittelständischer Kreditinstitute

Die zeb.HR-Studien untersuchen, ob und wie die Qualität des Personalmanagements in Banken und Sparkassen auf den Finanzerfolg wirkt. Der ersten umfassenden Studie zum Personalmanagement in mittelständischen Banken in 2009 sind mittlerweile drei Neuauflagen gefolgt. Der Fokus lag bei allen Studien auf Regionalbanken in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit klarer Orientierung am europäischen Qualitätsmanagementstandard. Viele andere Personalstudien stellen entweder gar keinen Zusammenhang zwischen Personalmanagement und messbaren Unternehmenserfolg her oder vergleichen das Personalmanagement wirtschaftlich erfolgreicher Unternehmen mit dem weniger erfolgreicher Institute. Durch die Ergebnisse der zeb.HR-Studien wird deutlich, dass der einfache Schluss: „Erfolgreiche Unternehmen haben ein gutes Personalmanagement“ falsch ist. Zudem wird deutlich, auf welche Weise Qualitätsverbesserungen in zentralen Handlungsfeldern wie Gewinnung, Entwicklung und Führung positiv auf die Kosten- und Ertragssituation eines Unternehmens wirken.

An den bisher durchgeführten Studien haben insgesamt 1.265 Institute und 1.783 Personen teilgenommen, jeweils ca. ein Drittel Personaler, Geschäftsführer und Führungskräfte. Im Jahr 2015 wurde die Teilnehmerzahl noch einmal gesteigert: 908 ausgefüllte Fragebogen, die aus über 632 Instituten stammen, bestätigen die zeb.HR-Studie als größte und repräsentativste Banken-Personalstudie in Deutschland und Österreich. Sie erfasst in Deutschland Daten von ca. 50 % der Genossenschaftsbanken und Sparkassen.

In dem Sammelband wird erstmals ein umfassender Überblick über die Ergebnisse der bisherigen zeb.HR-Studien und der direkt mit ihr verbundenen Arbeiten gegeben. Aus Sicht von zeb tragen die Ergebnisse dieser Arbeiten dazu bei, die Bedeutung des Personals für die immer komplexere und herausfordernde Finanzdienstleistung in den Mittelpunkt zu stellen und Leitlinien für ein erfolgreiches Personalmanagement zu definieren.

Die Autoren und ihre Beiträge

  • John Erpenbeck: Einleitung – Weisheit und Trivialität
  • Joachim Hasebrook/Viktor Lau: Vom Asset zum Investor – Wertbeiträge von Personal und Personalmanagement
  • Thorn Kring/Klaus Leusmann: Führung und Ethik in Banken – Befunde und zukünftige Anforderungen
  • Joachim Hasebrook/Thorn Kring:Grundorientierung, Handlungsfelder im Personalmanagement und Personalerfolg
  • Joachim Hasebrook/Sibyll Rodde/Maren Singer: Qualität des Personalmanagements und Wirtschaftserfolg von Banken – Die zeb.HR-Studien 2009–2013
  • Joachim Hasebrook/Maren Singer/Julia von der Wroge: Vom Wert der Vielfalt – Geschlechtsspezifische Perspektiven und Management von Diversity bei Banken
  • Joachim Hasebrook/Maren Singer/Daniel Forthaus: Gutes Personalmanagement lernt nicht von den Besten, sondern vom Besseren
  • Joachim Hasebrook/Roger Stettler: Zukunftstrends in der datenbasierten strategischen Personalarbeit in Banken
  • Thorn Kring/Michael Lister: Anforderungsprofil von Personalmanagement und Führung im Fokus von Demografie und Technologie
  • Elke Benning-Rohnke/Edward Köhler: „Selbst-Entwicklung“: Schlüssel zur nachhaltigen Veränderung einer Vertriebskultur
  • Joachim Hasebrook/Stefan Kirmße: Banking ist „People Business“: Ist Personal wirklich so wichtig?

Herausgegeben von Prof. Dr. Joachim Hasebrook und Prof. Dr. Thorn Kring, 2016. 240 Seiten, ISBN 978-3831408658

zeb.business school Research

Empfehlung von zeb.business school Research